NLB: Rückschlag gegen den Aufsteiger

0
0
0
s2smodern

Die Birsfelder ein umkämpftes Spiel gegen den HSC Kreuzlingen mit 28:23 (16:10).

Wer dachte, dass nach dem Heimsieg vorletzte Woche der Knoten geplatzt sei bei den Hafenstädtern, sah sich im Spiel gegen die Thurgauer enttäuscht. Es gelang dem Ausswärtsteam nicht, den Elan mitzunehmen und den Sieg im Hinspiel gegen Kreuzlingen zu wiederholen. Stattdessen plagten Ighirris Mannschaft dieselben Probleme wie in den Partien zuvor. Man legte einen regelrechten Fehlstart hin, was Trainer Ighirri erneut früh dazu zwang, die Mannshaft mit einem frühen Time-Out wachzurütteln. War fingen sich die Birsfelder Akteure in der Defensive wieder und stellten den Gegner mit einer Manndeckung auf ihren Spielmacher Dedaj durchaus vor einige Probleme, jedoch schlug man aus den Kontern eindeutig zu wenig Kapital. In der Offensive leistete man sich viele Ballverluste, weshalb sich die Birsfelder einen grösser werdenden Rückstand einhandelnden. Zunächst zog das Heimteam mit drei Toren davon. Als die Gastgeber vor der Pause wie rasch aufeinanderfolgende Zeitstrafen kassierten, bot sich für die Hafenstädter eigentlich die Gelegenheit, den Fehlstart wettzumachen und wieder gleichzuziehen. Doch vor allem die Rückraumspieler Thomsen und Olsen zeigten in dieser Phase Nerven und durch einige Fehlpässe lud man Kreuzlingen zum Kontern ein. Somit handelte man sich einen 16:10 Rückstand bis zur Pause ein.

 

Mit einer deutlich kämpferischeren Einstellung präsentierten sich die Birsfelder jedoch nach der Pausenbesprechung. Auch spielerisch trat man nun um einiges überzeugender auf. Mit mehreren flüssigen Kombinationen erspielte sich Ighirris Team gute Wurfchancen und holte nun auf. In der Defensive stand man mehrheitlich solid und der eingewechselte Kühner im Tor zeigte mehrere sehenswerte Paraden. Allerdings erwies sich die Hypothek aus der ersten Halbzeit leider doch als etwas zu gross. Zwar verkürzte Dietwiler in der 40. Minute per Penalty auf 18:16 und die Partie schien neu lanciert, doch der Anschlusstreffer wollte den Birsfeldern nicht gelingen. Da Kreuzlingen ihrerseits wieder solider auftraten, schrammte Ighirris Mannschaft an der Sensation vorbei. Am Ende riskierte man nochmals alles und versuchte, mit raschen Würfen abzuschliessen. Daher erhöhte sich der Rückstand bis zum Schlusspfiff auf fünf Tore beim Schlusstand von 28:23 für Kreuzlingen.

 

Erneut wäre aus Birsfelder Sicht mehr möglich gewesen und man muss sich den Vorwurf gefallen lassen, vor allem offensiv zu inkonstant aufgetreten zu sein. Dass reichlich Potenzial vorhanden ist, lässt man zwar immer wieder aufblitzen, doch leider reicht dies oft nicht für Punkte. Nun beginnt in der NLB die entscheidende Phase, wo gegen die direkten Tabellennachbarn unbedingt Punkte geholt werden müssen. Bereits am Donnerstag den 12. März treten die Birsfelder auswärts gegen Yellow Winterthur an. Anpfiff für dieses Spiel mit dem Prädikat verlieren verboten ist um 20 Uhr in der Axa Arena.

 

 

 

TV Birsfelden

TV Birsfelden
Postfach
4127 Birsfelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Login