NLB: Definitiver Klassenerhalt trotz Niederlage

0
0
0
s2smodern

Der TV Birsfelden verliert das Auswärtsspiel gegen den HS Biel mit 27-24 (14-12).

Die äusserst intensive Woche mit dem dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen konnten die Birsfelder zunächst leider nicht mit einem Erfolgserlebnis abschliessen. Vor dieser Partie stand durchaus viel auf dem Spiel, denn es bot sich für die Hafenstädter erneut die Chance auf den definitiven Klassenerhalt. Dieser konnte trotz der Niederlage gesichert werden, da die Konkurrenten auf den Abstiegsplätzen ihre Spiele ebenfalls verloren. Die Bieler waren auch dringend auf einen Sieg angewiesen, da sie sich mit nur drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf dem rettenden 12. Tabellenrang befanden. Die Ausgangslage versprach also durchaus Spannung für das Spiel.

 

Ighirris Mannschaft tat sich zu Beginn des Spiels sehr schwer. Es fehlten noch immer wichtige Stützen im Rückraum, weshalb man gezwungen war, erneut mit einer anderen Aufstellung anzutreten. Die fehlende Absprache machte sich im Zusammenspiel und auch in der Verteidigung bemerkbar. Als Konsequenz davon zogen die Bieler gleich mit 4:1 Toren weg und zwangen Trainer Ighirri zu einer frühen Auszeit. Seine Worte schienen zunächst gefruchtet zu haben, denn resultatmässig stabilisierte sich das Spielgeschehen und nach 20 Minuten konnte Thomsen den Ausgleich zum 9:9 erzielen. Leider konnte man dieses Momentum nicht ausnützen und verteilte durch Ballverluste und Absprachefehler in der Verteidigung immer wieder Geschenke an den Gastgeber. Dieser nützte die Schwächen im Birsfelder Spiel glücklicherweise nur bedingt aus, weshalb das Pausenresultat relativ knapp mit 14-12 ausfiel.

 

Der Start in die zweite Halbzeit wollte den Birsfeldern ebenfalls nicht richtig gelingen. Die Ballverluste konnten leider nicht unterbunden werden und hinzu kam die teilweise sehr strenge Regelauslegung der Unparteischen. Dies führte zu diversen Zeitstrafen bei den Hafenstädtern, was es auch im Angriff erschwerte, den Rhythmus zu finden. Der Rückstand auf den Gastgeber konnte zunächst noch bei den zwei Toren gehalten werden, doch je länger das Spiel dauerte, desto klarer kristallisierte sich die Überlegenheit der Bieler heraus. Fünf Minuten vor Abpfiff führten sie mit fünf Toren. Ighirri stellte in seiner letzten Auszeit die Abwehr auf eine offensive Variante um und tatsächlich konnte man den Gegner nochmals unter Druck setzen. Innert kurzer Zeit schmolz der Rückstand auf nur zwei Tore, doch der Birsfelder Lauf wurde abrupt durch eine sehr streng gepfiffene Zeitstrafe gegen Sala unterbrochen. In Unterzahl konnte man den Gastgeber nicht mehr gefährden und verlor schlussendlich mit 27-24.

 

Zwar war die Enttäuschung nach der Niederlage gross bei den Birsfelder Akteuren, doch die Freude über den definitiven Klassenerhalt überwog am Ende trotzdem. Das dritte Spiel innert kurzer Zeit war wohl zu viel für die Mannschaft. Den letzten drei Partien gegen die Topmannschaften Stäfa, Solothurn und Möhlin kann nun etwas entspannter entgegen geschaut werden. Insgesamt war die bisherige Saison ein voller Erfolg, da man mit einer sehr jungen und spielfreudigen Mannschaft das Saisonziel Klassenerhalt souverän erreichen konnte. Das Heimspiel gegen die Lakers Stäfa findet am Donnerstag den 4. April (Anpfiff 20:00, Sporthalle Birsfelden) statt.

 

 

 HS Biel – TV Birsfelden 27:24 (14:12)

 

Biel Gym Seeland – SR Anthamatten/Wapp – Strafen: 6 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 5 x 2 Minuten gegen Biel – Torfolge: 0:0, 2:1, 4:1, 4:2, 5:3, 6:4, 8:6, 9:8, 11:9, 12:10, 13:11, 14:12, 15:13; 17:14, 15:17, 17:15, 17:19, 17:16, 20:18, 21:18, 22:19, 24:20, 25:20, 26:22, 27:24.

TV Birsfelden: Kühner (3 Paraden) / Grazioli (2 Paraden) / Tränkner; Buob, Riebel (1), Sala (4), Zwicky, Butt (4), Thomsen (4), Mikula (5/1), Heinis (6),  Müller, Stähelin, Dietwiler.

HS Biel: Bailif (15 Paraden); Meier (3), Nadj (2), Béguelin, Bamert (6), von der Weid (2), Trummer (4), Melcher, Rüeger (5), Rossier, Schläfli (5/1), Kerkapoly, Ratajczak.

Bemerkungen: Birsfelden ohne Spänhauer (rekonvaleszent), Galvagno, Voskamp (verletzt), Esparza, Oliver, (nicht im Aufgebot). Verhältnis verschossener Penaltys: 1:0.

 

 

 

 

TV Birsfelden

TV Birsfelden
Postfach
4127 Birsfelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Login