Es wird wieder mal Zeit für einen Bericht der U19 Elite! sorry, für das Ausbleiben der Berichte auf der Homepage.

Nach dem guten Start in der Vorrunde konnten die guten Leistungen in den letzten Spielen gegen die vorderen Teams namens Kadetten, Stäfa und Suhr nicht mitgenommen werden. Wobei das Spiel unter der Woche bei den Kadetten noch das Beste war und ein Punktgewinn nicht allzu weit in der Ferne lag. Hingegen die Partien gegen Stäfa und Suhr glichen eher einer Zweiklassengesellschaft als einem Spitzenspiel. Somit endete die Vorrunde leider mit drei Niederlagen.

Der Rückrundenstart haben sich einige Akteure ebenfalls anders vorgestellt. Nach dem Sieg gegen Pfadi folgten weitere Niederlagen gegen die Tabellennachbaren BSV Bern (22:23) und Wacker Thun (24:30).

Zeit zur Rehabilitation:
Da kamen die Gegner aus Möhlin und Genf gerade gelegen. Zeit um Selbstvertrauen zu tanken!
Im Derby in Möhlin zeigte sich aber wieder einmal, dass Derbies eben andere Regeln haben. So konnte der Angeschlagene TV Möhlin lange mithalten und führten bis zur 32. Spielminute. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr zeichnete sich die Qualität auch in der Breite des Kaders aus. Der Sieg der HSG war zwar glanzlos, jedoch verdient (29:26).

Mit der SG Léman war dann der zweite Abstiegskandidat Gegner der HSG. Obschon die Stärkenver-hältnisse sowohl vor, wie auch während dem Spiel konnte sich die HSG nicht wirklich absetzen. Der positive Ausgang der Partie stand jedoch nie zur Diskussion. Hierzu war der Auftritt der Gäste aus Genf zu Schwach. Dies Gipfelte in einer direkten roten Karte gegen den genfer Schlussmann, wel-cher einen Gegenstosspass abfangen wollte und dabei den anstürmenden Thim Dietwiler zwar nicht fest aber entscheidend foulte (28:21).

Sieg gegen den Meisterkanditaten:
Das Nachtragspiel gegen die Kadetten aus Schaffhausen wurde mit Spannung erwartet. Nach den verpassten Punkten im Hinspiel wollte es die HSG besser machen und dem Meisterkandidaten aus der Nordostschweiz das Leben so schwer wie möglich machen. Die erste Halbzeit war stets ausge-glichen, wobei sich die Kadetten kurz vor der Halbzeit einen klitzekleinen Vorteil verschaffen konn-ten. Der Start in die zweite Hälfte gelang den Nordwestschweizern besser. Bis zu fünf Tore Vor-sprung erspielten sich die Jungs in schwarz. Ernennenswert war die Leistung vom 15-Jährigen Gian Attenhofer mit 7 Treffern. Als Kritikpunkt kann man die mangelhafte Deckung ansprechen, welche doch das eine oder andere Tor hätte verhindern können. Da im Angriff aber sehr viel gut funktioniert hat, konnte man diese Schwäche kompensieren. Schlussendlich Siegte die HSG mit 35:33 Toren und ein Sieg gegen die Kadetten ist auch nicht so alltäglich. Gratulation!

Die HSG befindet sich nun auf dem 6. Tabellenplatz. 1 Punkt hinter den drittplatzierten Stäfener.

Nächstes Spiel:
Samstag, 17. März 13.30h gegen die SG Pilatus
Horwerhalle in Horw.