Die HSG Nordwest verlor mit einer bunt zusammengestellten Truppe gegen GC Amicitia Zürich diskussionslos mit 18:40.

Der 24.03.18 schien der Tag der Handball-Terminkolissionen zu sein. Was die Rhein-Neckar-Löwen ereilte (mit Champions League und Bundesliga gleichzeitig), widerfuhr auch der HSG Nordwest - so in etwa. Da wichtige Partien für die TFL-Partnerteams anstanden, gab das Team von Michael Röthlin schon mal 8 Spieler für auswärtige Einsätze ab. Zudem konnten 5 weitere Spieler an diesem Spieltag nicht eingesetzt werden. Somit blieben den Nordwestschweizern noch 6 Spieler des angestammten Elite-Kaders für den schweren Gang gegen die Stadtzürcher.

Die erschwerten Umstände boten jedoch auch die Chance, neue Kräfte aufs Parkett zu bringen. Die U13 und die U15-Inter des TV Birsfelden konnten hierbei Hand bieten und stellten der HSG Nordwest 7 Akteure zur Verfügung. Für all jene war es der erste Einsatz auf Elite-Niveau. Und sie erfüllten ihre Aufgabe gut. Unerschrocken und stets gewillt, das Bestemögliche zu erarbeiten, hinterliessen die 7 Debütanten einen sehr positiven Eindruck. 

Auch wenn das Resultat ernüchternd ausfiel, konnte auch den 6 erfahrerenen Elite-Spielern ein positives Zeugnis ausgestellt werden. Auch sie agierten mental vorbildlich, steckten nie auf und nahmen die Gelegenheit an, von einem starken Gegner zu lernen.

In zwei Wochen ist die Ausgangslage dann wieder eine andere. Mit mindestens zwei Punkten aus der bevorstehenden Doppelrunde (am Samstag, 14.4., gegen den TSV St. Otmar St. Gallen und am Sonntag, 15.4., gegen die SG Pilatus) will die HSG Nordwest den Strichkampf endgültig für sich entscheiden.

 

AO0I3194 2
AO0I3205 2
AO0I3211 2
AO0I3220 2
AO0I3222 2
AO0I3239 2
AO0I3240 2
AO0I3245 2
AO0I3248 2
AO0I3265 2
AO0I3284 2
AO0I3291 2
AO0I3295 2
AO0I3305 2
AO0I3320 2
AO0I3324 2
AO0I3330 2
AO0I3333 2
AO0I3344 2
AO0I3355 2
AO0I3372 2
AO0I3379 2
AO0I3391 2
AO0I3394 2
AO0I3396 2
AO0I3409 2
AO0I3414 2
AO0I3419 2