Die U17 Elite qualifiziert sich dank einem 28:26 (13:15) Sieg in Schaffhausen definitiv und als Gruppensieger für das Playoff-Finale. Wir freuen uns auf ein absolutes Highlight in dem wir auf den HSC Suhr/Aarau treffen werden. Nach der bereits festehenden Quali der U15 Elite stehen also zwei HSG-Teams im Final um den Schweizermeister-Titel.

Gegen die Kadetten, gegen welche die HSG in der Hinrunde (auch aufgrund vieler verletzter Spieler) eine überaus deutliche Niederlage einstecken musste, wollte sich die HSG revanchieren und gleichzeitig fix für das Playoff-Finale qualifizieren. Doch die HSG fand zu Beginn defensiv überhaupt nicht ins Spiel und sah sich schnell einem Rückstand ausgesetzt. Niels Bruttel ersetzte nach 15 Spielminuten Leo Grazioli im Tor und hielt die HSG mit einigen wichtigen Paraden im Spiel. So konnte der Rückstand bei Halbzeit auf 13:15 gehalten werden. 

Der zweite Durchgang begann noch schlechter, erweiterte sich der Rückstand doch schnell auf 14:18. Dies war aber ein Weckruf für die Gäste, welche nun wie verwandelt agierten, den Rückstand schnell ausglichen und die Partie ab der 42. Spielminute langsam auf die eigene Seite rissen. Die HSG zeigte dabei defensiv sehr viel Geschick und wehrte sich mit vereinten Kräften gegen das von den Schaffhausern eingesetzte Mittel des 7. Feldspielers. Speziell gefiel dabei Thim Dietwiler, welcher immer wieder das 1:2 Spiel am Flügel lösen konnte und insgesamt drei Bälle der Schaffhauser abfing. Auffallend war erneut, wie breit verteilt bei der HSG die Spielzeit verteilt war und dass sich in diesem Spitzenspiel wiederum 10 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Ein Faktor, der hoffentlich auch in den weiteren Saisonspielen zum Tragen kommen wird. Letztlich entschied die U17 erneut ein Spiel mit viel Kampf und Leidenschaft in der Schlussphase und holte sich somit die hochverdiente und umjubelte Finalqualifiikation.

Prominenter Besuch
Speziell freuten sich die Mannschaft über den Besuch von National- und Kadetten-Spieler Lucas Meister, welcher den Jungs nach dem Spiel in der Garderobe zur Final-Qualifikation gratulierte und viel Erfolg wünschte. Lucas motivierte die HSG-Jungs weiter an sich zu arbeiten und den Weg als Nordwestschweizer Junior in den Spitzenhandball zu schaffen. Eine schöne Geste des Muttenzers, welcher seinen Weg auch via den TV Birsfelden in den Profihandball schaffte. Es gab damals noch keine HSG Nordwest, doch Lucas machte seinen Weg durch die Nordwestschweizer Juniorenförderung an die nationale Spitze. Ein grosses Dankeschön an Lucas für diese tolle spontane Aktion.

Das grossartige Finalwochenende wird (wohl am 27./28. Mai, Hinspiel auswärts) gegen den HSC Suhr/Aarau ausgetragen. Ein Gegner, gegen welchen die Jungs das Hinspiel im vergangenen Oktober mit einem Tor verloren und auswärts im Februar ebenso knapp mit einem Tor gewinnen konnten. Eine äusserst spannende Ausgangslage, aus der die HSG mit allen Mitteln als Sieger hervorgehen will. Die kommenden Trainingswochen stehen nun im Fokus dieser Affiche. Die Finaltermine werden in den kommenden Tagen abgemacht und wir freuen uns auf eine volle und stimmungsvolle Sporthalle!

Hopp HSG!!!

Kadetten Schaffhausen - HSG Nordwest 26:28 (15:13)
BBC-Arena - SR Eichenberger/Seper - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Schaffhausen, 6mal 2 Minuten gegen Nordwest. - Torfolge: 1:0, 2:1, 3:2, 5:4, 5:5, 8:5, 8:6, 9:7, 10:8, 11:9, 12:11, 13:12, 15:12, 15:13; 15:14, 18:14, 18:18, 19:18, 19:20, 21:20, 22:22, 22:23, 24:24, 24:26, 25:26, 25:27, 26:27, 26:28. 
Schaffhausen; Störchli (9 Paraden); Schelker (4), Zehnder (12/3), Persi (1), Ehrat, Landolt, S. Ben Romdhane (4), Schudel, Lagler, Nassareddine (5). 
Nordwest: Garzioli (9 Paraden)/Bruttel (4 Paraden); Ischi, Rubin, Dietwiler (3), Attenhofer (2), Kurmann (1), Voskamp (8), Aebersold (4), Zwicky (2), Heinis (5), Kaufmann (1), Stähelin (1), Hauser (1). 
Bemerkungen: Nordwest ohne Mohler, Pianta, Stöckli (alle verletzt) und Zaugg (Aufnahmeprüfung). Schaffhausen ohne Ben Romdhane, Langenick, Markovic und Teubert (alle verletzt). 

Comments are now closed for this entry