Die U17 Elite rehablitiert sich für die Startniederlage in Winterthur und bezwingt im ersten Heimspiel den BSV Future Bern deutlich mit 31:20 (14:8). 

Nach der Niederlage in der Startpartie und der schweren Verletzung von Jan Reichmuth hatte die U17 gleich zwei arge Dämpfer zu überstehen. Kam hinzu, dass bereits kurz vor dem Saisonstart der designierte Captain Ciril Spring ausfiel und die Mannschaft somit mit zwei Langzeitverletzten auskommen muss. An dieser Stelle nochals gute Besserung an Ciril und Jan. Die Mannschaft kämpft auch für euch!

Die U17 Elite zeigte sich gegen die Berner von Spielbeginn an gewillt, die Ausfälle mit einer homogenen und solidarischen Teamleistung zu kompensieren. Dies gelang denn auch sehr gut. Viele Chancen wurden erspielt, aber leider in den ersten Minuten noch nicht genutzt, weshalb es etwas dauerte, bis sich das Heimteam absetzen konnte. Als aber die Wurfquoten gesteigert wurden schaffte die HSG schnell eine deutliche Distanz zum Gegner. Basis dafür war eine gute Deckungsleistung mit einem in der ersten Halbzeit hervorragenden Jannis Scheidiger im HSG-Tor. 

Offensiv wusste die Rückraumachse zu gefallen. Gregory Ischi, Roman Metter und Gian Attenhofer übernahmen viel Verantwortung und führten das Team über weite Strecken der Partie in der Offensive zu einem sicheren Sieg. 

Diese zwei Punkte sollen als Startschuss in die Saison gesehen werden und eine weitere positive Entwicklung der U17 Elite hängt eng vom Trainingsbetrieb ab. Mit seriöser Arbeit soll, trotz den bitteren Ausfällen der beiden Leistungsträger, der Anschluss an die erweiterte Spitze der Liga geschafft werden. Das Trainerteam ist gespannt, wohin die Reise dieser Mannschaft in dieser Spielzeit führt. 

Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der SG Lakeside in Thun. 

HSG Nordwest - BSV Future Bern 31:20 (14:8)
Sporthalle Birsefelden - SR Matter/Truog - Strafen: 7mal 2 Minuten (inkl. Disqualifikation Stöckli; 3. Zeitstrafe, 57.), 3mal 2 Minuten gegen Future Bern. Torfolge: 1:0, 1:2, 2:2 (9.), 9:2, 9:3, 12:3, 12:6, 13:6, 14:8; 14:9, 16:9, 16:10, 17:10, 17:11, 19:11, 20:12, 21:13, 23:14, 25:15, 28:16, 30:17, 30:18, 31:18. 
HSG Nordwest: Scheidiger (8 Paraden)/Santeler (5 Paraden)/Grazioli; Aebersold (5), Aleksandric, Attenhofer (8), Bialas (1), Dietwiler, Ischi (7), Koc (3), Metter (3), Stöckli (3/2), Zaugg (1), Zusman. 
BSV Future Bern: Bäriswyl (7 Paraden)/Brändle (5 Paraden); Jauer (2), Kunz (1/1), Lehmann (1), Aellen (3), Massatsch (4), Michalek (1), Trachsel, Oyamendan, Paul, Corluka (4), Grundbacher (2/1), Widmer (2).
Bemerkungen: Nordwest ohne Reichmuth & Spring (beide verletzt).