Im zweiten Saisonspiel gewinnt die U19 der HSG Nordwest zuhause gegen den BSV Future Bern mit 28:25 (12:9).

 

Das erste Heimspiel der Saison hat bereits vor dem Anpfiff eine negative Schlagzeile bereit.

Captain Sven Oliver verletzte sich am Nachmittag beim Einsatz mit dem TV Pratteln NS und wird wohl einige Wochen ausfallen. Weiter war die Einsatzfähigkeit des Rückraumschützen Julian Heinis ungewiss. Er hatte noch mit Schmerzen aus dem Pfadi-Spiel zu kämpfen.

Die Partie selbst verlief in der Startphase ausgeglichen. Die Berner (im Testspiel vor Monatsfrist noch eine Nummer zu gross) vermochten aus den vielen Ballverlusten kein Profit schlagen und scheiterten vielfach an Dennis Wipf im Tor der HSG.

Nach rund zwanzig Minuten konnte sich die HSG dann einen offenbar entscheidenden Dreitorevorsprung erspielen. Zur Pause stand es 12:9.

In der zweiten Hälfte versuchten die Berner die Angriffe der HSG mit diversen Varianten zu unterbinden. Doch mit jedem neuen Konzept fand die HSG ein Mittel es zu umgehen.

Zum Schluss resultiert ein verdienter 28:25 Sieg.

Für die Kommenden Spiele wird die Ballbeherrschung wohl im Vordergrund stehen. Die Anzahl der technischen Fehler ist auch in diesem Spiel etwas sehr hoch.

Nächstes Spiel ist am Samstag, 16. September um 14:30 gegen die SG LakeSide in der Thuner Lachenhalle. Die HSG freut sich auch Auswärts über eure Unterstützung!

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren