Die U13 des TV Birsfelden holt an der U13 Schweizermeisterschaft in Siggenthal sensationell den vierten Rang (von 14 Teams). Angeführt von einem starken Jan Reichmuth (Topskorer) kämpfte sich das U13-Kollektiv bis ins kleine Final gegen die Kadetten Schaffhausen. Dort mussten sich die Bienen aus Birsfelden erst nach der Verlängerung mit nur einem Tor geschlagen geben.
Alles in allem konnten die "Bees" zeigen, dass der TV Birsfelden nicht nur auf der Juniorenstufe in der höchsten Spielklasse konkurrenzfähig ist. Auch auf der Animationsstufe U13 kann der TVB mit den besten der Schweiz mithalten. Gratulation Jungs!

Wer diesen verrückten Spieltag noch einmal Revue passieren lassen will, kann hier weiterlesen...

TV Birsfelden - SG Horgen/Wädenswil (4:4)
Den Start ins Turnier wurde von den Birsfeldern gründlich verschlafen. Vielleicht waren es die frühe Morgenstunde oder aber eine kleine Portion Nervosität zuviel. Jedenfalls lagen die "Bees" bald 4:1 zurück. Darauf folge ein Steigerungslauf, welcher durch zahlreiche (!) Alutreffer verlangsamt wurde. Schliesslich kämpften sich die Birsfelder auf 4:4 heran und bekamen in der letzten Sekunde noch einen 7-Meter zugesprochen, der jedoch nicht verwandelt werden konnte. Übers ganze Spiel gesehen, hatten sich die Jungs aus Birsfelden hier aber den ersten Punkt verdient. Könnte dieser eine "verlorene" Punkt am Ende aber noch fehlen?

HC GS Stäfa Espoirs 1 - TV Birsfelden (6:8)
Müdigkeit und Nervosität konnten bereits im zweiten Spiel abgelegt werden. Die Deckung stabiliserte sich und sollte für den weiteren Turnierverlauf entscheidend werden. Das Angriffsspiel variantenreich und gefährlich von allen Positionen. Der Fehlstart konnte korrigiert werden und noch liebäugelten die Birsfelder mit einer Top-platzierung. Dazu müssete aber die starke Truppe aus Endingen geschlagen werden...

TV Endingen 1 - TV Birsfelden (10:6)
Ach im dritten Spiel wurden die Birsfelder nicht geschlagen. Jedenfalls nicht von ihrem Gegner. In diesem Spiel schlugen sich die "Bees" leider selber. Auf eine 2+2 Minutenstrafe wegen (angeblichem) Reklamierens folge eine weitere doofe Strafe, sodass während 6 Minuten die Birsfelder in Unterzahl agieren mussten. Da die Spielzeit bei diesem Turnier auf nur 18 Minuten begrenzt war, fielen diese Strafen zu sehr ins Gewicht, dass die Birsfelder hier noch etwas  hätten holen können. In der Spielhälfte war das Spiel schon zugunsten der Endiger entschieden. Da half auch der Steigerungslauf zum Schluss nichts.
Könnte es das bereits gewesen sein?

TV Birsfelden - HSG Mythen-Shooters (9:9)
Man könnte denken, dass die Birsfelder nach diesem Spiel eine Reaktion zeigten. Leider nein. Die Deckung funktionierte gegen die Mythen-Shooters für einmal nicht wunschgerecht. Da liessen einige "Bees" die nötige Cleverness vermissen. Leider eine weitere Enttäuschung auf dem Weg zu einer guten Platzierung. Punkte mussten her!

SG Visp/Visperterminen - TV Birsfelden (6:9)
Eine erste Reaktion folgte gegen die Visperterminen aus dem Wallis. Die Jungs aus Birsfelden zeigten vermehrt die nötige Zweikampfstärke, im Angriff, wie in der Deckung und schlugen die SG Visp diskussionslos mit 6:9. Kleiner Wermutstropfen: Auf dem Weg zu Platz Zwei (Endingen war schon vorne weg) wurden viel zu viele 100%-ige Chancen liegen gelassen. Fürs letzte Spiel gegen die Sharks aus Winterthur gab es daher nur eine Devise: 2 Punkte mit einer hohen Tordifferenz.

TV Birsfelden - Pfadi Winterthur Sharks (13:5)
Wäre das U13 Turnier ein Rind gewesen, wäre dieses Spiel das Filet Mignon. Schlicht und einfach das beste Stück. Was für ein Auftritt der U13 Truppe! Von Beginn an wurde Pfadi der Wind aus den Segeln genommen. Mit einer absolut überzeugenden und verdienten Leistung schlugen die Bienen die Haie. Angefangen bei einer absolut solide Deckung mit einem starken Nicolas Gamper im Tor, bis hin zu der lauthals anfeuernden Spielerbank. Das war grosse Klasse. Ob es aber reichen sollte?

Die Birsfeler hatten ihre Hausaufgaben gemacht. Sie standen nun auf Platz zwei. Jetzt war es an den anderen Teams ihre zu machen. Die HC GS Stäfa Espoirs hatten denn ebenfalls Aussichten auf den zweiten Platz. Dazu müssten sie zu den Birsfeldern Punktemässig aufschliessen (also ein Sieg) UND diesen Sieg mit mindestens 8 Toren Differenz erreichen. In einem spannenden Zürcherderby gegen Horgen setzte sich Stäfa mit 13:6 durch: Macht +2 Punkte aber nur +7 Tore. Denkbar knapp qualifizierte sich die U13 somit noch für den kleinen Final!

 

Comments are now closed for this entry