Nach einer schwachen Hinrunde und einer unnötigen Niederlage gegen den Tabellenletzten TV Sissach zum Rückrundenstart, kommt das TVB III allmählich in Fahrt. Nach einem wichtigen Sieg gegen einen starken GTV Basel konnten die Herren von Dominic Erb am Sonntag den Tabellenführer auswärts in Pratteln mit 22:25 schlagen.

Mit einem schmalen jedoch qualitativ guten Kader sind die Birsfelder am Sonntag in Pratteln angereist. Die Devise war von Anfang an klar, das TVB III hat nichts zu verlieren und vieles wird in diesem Spiel über die Einstellung laufen. Nach knapp 3 Minuten stand es bereits 2:3 für den TVB. Jedoch waren dies zu viele einfache Tore beidseitig, sodass sich beide Teams in Bezug auf Einstellung vor allem für die Abwehr Gedanken machen mussten. Dies gelang, sodass das nächste Tor zum 2:4 durch Röthlisberger erst in Minute 10 kam. Leider konnte sich der TVB danach gegen ein starkes Pratteln nicht absetzen und war vor allem in der Abwehr oft einen Schritt zu spät, was zu 7 x 7-Meter für das Heimteam in Halbzeit 1 führte. Mit dem Stand von 11:11 ging es in die Pause.

Genau so weiterspielen, vielleicht noch etwas geduldiger und in der Abwehr etwas geistig wacher agieren, das nahm sich das Team vor. Dies gelang relativ gut, was Pratteln beim Stand von 16:19 zu einem Timeout nach 42 Minuten zwang. Manndeckung auf Schreier M. war nun die Devise von Pratteln, jedoch wurde dabei die Rechnung ohne Doppel-Manuel (Morf und Röthlisberger) auf den Halbpositionen gemacht. Diese nutzten nun die grösseren Räume und konnten beide mit 6 persönlichen Treffern glänzen. Dazu kam mit Stoll und Schreier T. eine äusserst effiziente Flügelzange mit hohen Abschlussquoten und am Kreis wussten die Routiniers Pianta und Herzog zu gefallen. Auch Luca Müller liess in der Schlussphase mit einem Unterarmwurf das gegnerische Tor erzittern, leider ging dem aber ein Pfiff der guten Schiedsrichter voraus (Chapeau an die Schiedsrichter in ihrem zweiten Einsatz, ganz starke Leistung!). Neben einem starken Kollektiv auf dem Feld, war aber auch Torwart Pfirter, der sein Gegenüber klar ausstach, einer der Matchwinner. Am Schluss resultierte ein verdientes und sogleich wichtiges 22:25 für das TVB III. (Text in Vertretung unseres kranken Teamschreiberlings)