Die zweite Mannschaft bestritt am Wochenende zwei Spiele. Am Freitag Abend gewann das "Zwei" im Regiocup erwartungsgemäss, aber doch knapp gegen den drittligisten Handball Birseck und am Sonntag unterlag die zweite Mannschaft im Derby gegen den ATV/KV Basel Stadt (32:35).

Mit minimalstem Kader traten die Birsfelder am Freitag Abend im Löhrenacker an. Obwohl ohne Auswechselspieler angereist, nahmen sich die Birsfelder nichts anderes als einen Sieg vor, auch wenn dadurch die Doppelbelastung durch den Cup noch eine Weile anhalten sollte.
Das "Zwei" schlug deswegen nicht das gewohnte Tempo an. Bis zur Pause konnten sich die Birsfelder aber auch ohne mächtig aus Gaspedal zu drücken, bei einer gleichzeitig ziemlich hohen Fehlerquote mit 4 Toren absetzen. Vor allem Sämi Lenzin zeigte sich in dieser Halbzeit in bester Wurflaune und Warf ein ums andere Mal den Ball in die Maschen, ohne gleichzeitig den Bodenkontakt zu verlieren. Im bosnischen Kaffeesatz war zu lesen, dass man jetzt ja nicht die Kontrolle abgeben sollte, da sonst die Aescher wohl noch auf dumme Gedanken kämen. Und wie so oft, sollte sich die Wahrsagerei noch fast bewahrheiten, denn das "Zwei" startete wie gewohnt in die zweite Halbzeit: schlecht!
Die Aescher konnten aber trotzdem nie ganz zum TVB aufschliessen. Bis zum Schluss blieb es aber spannend und die Birsfelder setzten sich zum schluss denkbar knapp mit zwei Toren unterschied durch (26:28). Darauf wird Trainer Pinio wohl nich wirklich stolz sein. Aber Cup ist eben Cup: Hauptsache eine Runde weiter.