NLB: Die ersten zwei Punkte sind da!

Die NLB gewinnt mit einer solidarischen Leistung beim 34:31-Sieg auswärts in Stäfa zwei Punkte! Der Sieg beim Gruppenfavoriten von der Zürcher Goldküste war keineswegs gestohlen. Über die fast gesamte Spieldauer waren die Baselbieter Gäste in Führung und holten sich somit den vielumjubelten ersten Saisonsieg. 

Der TVB legte in Stäfa los wie die Feuerwehr. Nach drei Spielminuten führten die Gäste bereits mit 0:4 und machten von Beginn weg klar, dass man an einen Punktgewinn in Stäfa glaubte. Die Birsfelder, welche kurzfristig auf die verletzten Remo Spänhauer und Andri Kähr verzichten mussten traten solidarisch auf und zeigten die Breite im TVB-Kader eindrücklich auf. Speziell im Rückraum kann Trainer Thommy Reichmuth aktuell auf viele Varianten zurückgreifen und hat in der Person von Peter Schmid einen Akteur in Topform in seinen Reihen. Der Ungarische Neuzugang profitierte von den Räumen, welche sich in der Deckung der Stäfner auftaten. Die Zürcher versuchten sich, vor allem in der zweiten Spielhälfte, mit einer 5:1 Deckung, welche die Räume von Mads Thomsen speziell eingrenzen sollten. Der TVB schien darauf vorbereitet und hatte eben speziell in der Person von Schmid einen stets torgefährlichen Akteur in seinen Reihen. Aber auch Captain Joel Sala, Timothy Reichmuth und Lucas Laube zeigten offensiv starke Leistungen. 

In der TVB-Defensive übernahm Lucas Laube viel Verantwortung und hielt das Zentrum gut zusammen. Das Stäfner Angriffsspiel kam selten ins Rollen. Und hinter der solidarischen TVB-Abwehr brillierte Sebastian Tränkner mit 18 Paraden. Ein grossartiger Wert für den TVB-Torwart. 

Als kleiner Makel kann dem TVB vorgeworfen werden, dass man in der Schlussphase mit einigen ungeschickten Ballverlusten und Fehlwürfen einen weit konfortableren Vorsprung noch etwas vergab. Die Stäfner, mittlerweile mit dem Mute der Verzweiflung kämpfend liessen sich dabei nicht zweimal bitten und nutzten die TVB-Geschenke aus. 

Doch der TVB kann mit den ersten zwei Punkten sehr zufrieden sein. Die Mannschaft zeigte auf die Schlappe gegen den TV Möhlin die richtige Reaktion. Im schwierigen Startprogramm der Birsfelder gilt es weiterhin zu kämpfen und jeden möglichen Punkt zu holen. 

Am kommenden Samstag folgt für den TVB in der heimischen Sporthalle das Derby gegen den RTV Basel (Samstag, 17:00, Sporthalle Birsfelden). 

Lakers Stäfa - TV Birsfelden 31:34 (13:16)
Stäfa Frohberg, 380 Zuschauer, SR Abalo/Maurer
Strafen: 5mal 2 Min. gegen Stäfa; 2mal 2 Min. gegen Birsfelden. - Torfolge: 0:1, 0:4 (4.), 4:5 (9.), 11:12, 13:16 (HZ), 14:16, 20:23 (42.), 23:30 (52.), 31:34.
Lakers Stäfa: Cibere/Frei; Valentakovic (8), Ardielli (1), Rizvan, Schlumpf (2), Vernier (3), Madsen (5), Brunner (5), Piske, Maag (4), Hara (3/2);)
TV Birsfelden: Tränkner/Kühner; Laube (4), Thomsen (2), Buob, Sala (7), Schmid (12/2), Reichmuth (4), Oberli (2), Mikula (2), Müller (1), Esparza, Sebele.
Bemerkungen: TVB ohne Kähr und Spänhauer (beide verletzt). 11. Tränkner (Birsfelden) hält 7m von Brunner; 43. Tränkner (Birsfelden) hält 7m von Madsen.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren